Schlüsselfertig oder Bezugsfertig? Was ist der Unterschied?

Schlüsselfertig.

Bezugsfertig.

Sie werden bei Ihrer Suche nach einer guten Baufirma bestimmt schon mehrfach auf diese Begriffe gestoßen sein.

Vielleicht haben Sie auch bereits festgestellt, dass nicht jedes Unternehmen schlüsselfertig oder bezugsfertig gleichermaßen interpretiert. Warum das so ist? Weil es dazu keine Norm gibt.

In den meisten Fällen kann man davon ausgehen, dass "schlüsselfertig" eine Variante darstellt, in der Ihr neues Einfamilienhaus mit installierten Sanitär-Objekten, verputzten Wänden, den Innentüren, Fenstern und einem rohen Estrich übergeben wird. Was dann noch fehlt sind die gestrichenen oder tapezierten Wände und ein Bodenbelag wie zum Beispiel Fliesen, Vinyl, Parkett oder Laminat.

"Aber ich kann doch ohne Bodenbelag nicht einziehen!", werden Sie sich jetzt eventuell fragen. Und es ist richtig: Die Aussage "schlüsselfertig" ist hier ein bisschen irreführend. Was Sie damit wohl meinen, einfach einen Schlüssel in die Hand gedrückt zu bekommen und im neuen Haus einzuziehen zu können, nennt man meistens bezugsfertig. Hier ist dann wirklich alles dabei, inklusive der Bodenbeläge und schönen Wänden.

Einen bezugsfertigen Preis als Angebotspreis auf einer Website darzustellen, macht einfach keinen Sinn.

Hier sind die individuellen Abweichungen einfach zu groß. Sie können für einen Quadratmeter Bodenbelag 10 Euro oder aber auch 100€ kalkulieren – je nach Geschmack und oder Geldbeutel.

Während unserer Erstgespräche bei der "Deutschen Neubaubertaung", erfragen wir Ihre Wünsche und Vorstellungen, so dass wir Ihnen auf Wusch auch einen bezugsfertigen Endpreis inkl. der zu erwartenden Bau-Nebenkosten wie z.B. Erdarbeiten, Versicherungen und Versorgungsaschlüsse aufzeigen können.

 

Rufen Sie uns an unter 07242-2968996

Deutsche Neubauberatung Karlsruhe